„Aktion Augen auf!“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet

Die Hamburger Stiftung baut seit November letzten Jahres in den Pilotstadt­teilen Eimsbüttel und Barmbek-Nord Hilfsnetz­werke auf, um Menschen in hohem Alter ein würdevolleres Leben zu ermöglichen. Dabei eingebunden sind unter anderem Ärzte, Apotheken, behördlichen Einrichtungen, eh­ren­­amtliche Helfer und alle Bürger, die für ihre älteren Mitmenschen die Augen auf machen. Schirmherr ist der ehemalige „Tagesschau“-Sprecher Wilhelm Wieben.

Thorsten Boeckmann von der Deutschen Bank in Altona zeichnete die Aktion heute als einen „Ausgewählten Ort 2011“ in der Kategorie „Gesellschaft“ aus: „Die ‚Aktion Augen auf!‘ ist ein herausragendes Beispiel für gesellschaftliches Engagement, das dank vielfältiger Koopera­tionen und einem verantwor­tungs­vollen Umgang miteinander möglich gemacht wird. Auch andere Städte können von diesem Modell, sich um seine älteren Mitbürger zu kümmern, viel lernen.“ Aus 2.600 eingereichten Bewerbungen im Wettbewerb überzeugte die „Aktion Augen auf!“ die unab­hängige Jury und repräsentiert mit seiner zukunftsfähigen Idee Deutschland als das „Land der Ideen“. „Preisträger im Wettbe­werb ‚365 Orte im Land der Ideen‘ zu sein, ist ein Marken­zeichen für Kreativität und Zukunfts­fähigkeit“, begründete Boeckmann das En­gage­ment der Deutschen Bank. Der Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wird jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten veran­staltet.

Claus Gotha, Vorstandsvorsitzender der AWO Stiftung Aktiv für Hamburg, freute sich über die Auszeichnung: „Dieser Preis ermuntert uns, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und die Arbeit der „Aktion Augen auf!“ künftig auch in weiteren Stadtteilen anzu­bieten.“ Im Bezirk Eimsbüttel weitet sich die Aktion jetzt aus: Da so viele Hinweise aus den Nachbarstadtteilen kamen, wird es ab Juli auch eine Stadtteilkoordinatorin für Lokstedt und Stellingen geben. Auf der Aktionswebsite motiviert die Stiftung Bürger und Institu­tionen auch dazu, mit bestell­baren Postern, Flyern, Postkarten und Aufklebern selbst im eigenen Um­feld für die Initiative zu werben.

Zur „Aktion Augen auf! – Mehr Aufmerksamkeit für ein Altern in Würde“

Zum Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“

Dankte der AWO Stiftung für ihr Engagement bei der Aktion: Wolfgang Kopitzsch, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord.
Dankte der AWO Stiftung für Ihr Engagement bei der Aktion: Wolfgang Kopitzsch, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord.
Nahmen den Preis für die AWO Stiftung Aktiv für Hamburg entgegen: Schirmherr Wilhelm Wieben (Mi.) und Dr. Henning Voscherau (li.).
Nahmen den Preis für die AWO Stiftung Aktiv für Hamburg entgegen: Schirmherr Wilhelm Wieben (Mi.) und Dr. Henning Voscherau (li.).
Zurück