Abschied und Neubeginn im AWO-Treff Bramfeld

10.08.2017 - 13:00

Die große Wiese direkt vor der Einrichtung bot für das Fest den perfekten Rahmen: Auf dem Programm standen interessante Musikdarbietungen, kulinarische Genüsse und Kinderschminken. Jörn Kuhr, der den Treff über drei Jahre lang leitete, war der AWO seit über 40 Jahren auch als Hauptamtlicher eng verbunden. Er nahm nun Abschied.

Interkulturell und generationsübergreifend

Die Nachfolgerin Farideh Karimi wird als neue ehrenamtliche Leiterin begrüßt. Sie hat vor, die bereits bestehenden vielfältigen Angebote zu ergänzen: „Hier im Stadtteil gibt es viele Menschen aus anderen Kulturkreisen. Ich stamme selbst aus dem Iran und möchte mit interkulturellen und generationsübergreifenden Musik- und Kulturangeboten neue Schwerpunkte setzen. Denn Musik verbindet.“

Als Leiterin und Geschäftsführerin von zwei Kitas in Bramfeld hat die 63- Jährige seit über 20 Jahren vielfältigen Kontakt zu  Familien im Stadtteil. Eines der Angebote wird beispielsweise eine offene Trommelgruppe mit den persischen „Daf“ sein. Auch möchte sie einen Deutschkurs für persisch sprechende Frauen aufbauen.

Die bisherigen Angebote von einer offenen PC-Gruppe über Aquarell-, Acryl- und Ölmalerei bis hin zu Klönschnack und Gesellschaftsspielen bleiben selbstverständlich bestehen. Renate Polis, Geschäftsführerin der „AWO Aktiv in Hamburg“ sagt: „Ich freue mich über die gute Mischung der Angebote.“

Zurück