Aktionswoche im Juni: 9 Tage zeigt die AWO Hamburg, wo und wie sie Menschen hilft

02.06.2016 - 07:18

Zum zweiten Mal infolge zeigen Haupt- und Ehrenamtliche in der bundesweiten AWO-Aktionswoche ihr Engagement für hilfsbedürftige Menschen bei unterschiedlichen Veranstaltungen. Unter dem Motto „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO“ finden so über 50 Events in vielen Hamburger AWO-Einrichtungen statt – weitaus mehr als letztes Jahr. Dieses Mal liegt der Fokus auf der Flüchtlingshilfe, passend zum AWO-Themenjahr „Für Menschen nach der Flucht“. Denn in der Hansestadt und deutschlandweit engagieren sich unzählige Helferinnen und Helfer für geflüchtete Menschen. In Hamburg helfen sie nicht nur in Sprachkursen, in der Berufsberatung und in Jugendwohnungen, sondern seit Februar 2016 auch in einer Zentralen Erstaufnahme in Hamburg-Rahlstedt.

Musik verbindet – Gemeinsames Singen mit Menschen aus aller Welt
Zur großen Mitmach-Aktion am Hafen sind alle herzlich eingeladen: Am Montag, 13. Juni 2016, um 15 Uhr kommen Engagierte aus der AWO zwischen Baumwall und dem Feuerschiff zusammen, um gemeinsam und öffentlich Lieder über Frieden, Toleranz und ihre Stadt Hamburg zu singen. Eingeladen sind auch Flüchtlinge aus der AWO-Unterkunft, die schon jetzt in ihren Deutsch-Kursen einfache deutsche Lieder üben.

Postkarten-Aktion von und mit Geflüchteten
„Was wünscht Du einem Flüchtlingskind?“, „Was bedeutet Heimat?“ Diese Fragen beantworteten Kinder, Jugendliche, Mitarbeitende und Senioren in den letzten Wochen im Rahmen einer Postkarten-Malaktion. Teilgenommen haben auch rund 50 Kinder der Flüchtlingsunterkunft am Hellmesbergerweg. Rund 500 Postkarten kamen so zusammen, mit Bildern, Zitaten und guten Wünschen. Geplant ist, die Postkarten zu einer Herz-Collage zusammenzufügen und gemeinsam mit den Bewohnern in der Flüchtlingsunterkunft am Hellmesbergerweg aufzuhängen. Ziel ist es, den geflüchteten Menschen Teilhabe zu ermöglichen und mit ihnen gemeinsam etwas zu schaffen.

Über 50 Events in allen Hamburger Bezirken
Die soziale Arbeit der AWO kennenlernen – vom 11. bis 19. Juni ist dies in ganz Hamburg möglich. Über 50 Events haben die Haupt- und Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt, etwa 10 Veranstaltungen mehr als im Vorjahr. Neben einem Angstworkshop, in dem Teilnehmende ihre Emotionen trainieren können, gibt es auch einen Achtsamkeitskurs für Krebspatienten. Darüber hinaus öffnen Kitas,  Seniorentreffs und Pflege-Einrichtungen ihre Türen, Beratungsstellen bieten einen Bewerbungsmappen-Check für Migranten und Flüchtlinge an und das Wandsbeker IT-Sozialkaufhaus berät bei Problemen zu Smartphones, Tablets und Computern.

Mehr Informationen zu allen Hamburger Aktionen finden Sie in Kürze unter www.awo-hamburg.org/awo-aktionswoche-in-hamburg.htm. Auf der gesonderten Internetseite zur Aktionswoche unter www.echt-awo.org informiert der Verband über alle Termine bundesweit.

Über die AWO Hamburg
Mit über 130 Einrichtungen in der Hansestadt gehört der Arbeiterwohlfahrt Landesverband Hamburg e.V. zu den sechs Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege in der Hansestadt. Seit fast 100 Jahren setzt sich die AWO für sozial Benachteiligte, Kinder, Jugendliche, Familien, Migrantinnen und Migranten sowie für Seniorinnen und Senioren und viele mehr ein.

Themenjahr
"Menschen nach der Flucht. Miteinander in Würde leben." - dieses Thema steht im Fokus der AWO-Aktionswoche 2016.
Aktionswoche
Im letzten Jahr informierten sich unzählige Besucher/innen auf dem großen Aktionstag in der Innenstadt über die AWO Hamburg. 2016 ist dies bei über 50 Mitmach-Aktionen in ganz Hamburg möglich. (Foto: Nicola Maria Jäger)

Zurück