AKTIVOLI-Börse 2017: Gute Vorsätze fürs neue Jahr?

16.01.2017 - 08:11

Am 22. Januar 2017 ist es wieder soweit: Die Hamburger Wohlfahrtsverbände und das AKTIVOLI-Landesnetzwerk laden ein zur AKTIVOLI-Freiwilligenbörse und das bereits zum 18. Mal. Auf dem jährlichen Infotag rund ums Ehrenamt präsentieren sich in der Handelskammer mehr als 150 gemeinnützige Organisationen auf der Suche nach Helfer*innen. Die Veranstalter erwarten wieder knapp 5.000 Besucherinnen und Besucher.

Zwischen 11:00 und 17:00 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, sich an den Infoständen über die ganze Bandbreite freiwilligen Engagements beraten zu lassen. Ob Einbürgerungslotsen, Geschichtenerzähler, Orchideen-Erhalter oder Reisetraum-Erfüller – die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Vorlieben der Besucher. Beispielsweise informiert die AWO Hamburg über freiwilliges Engagement im Schülercoaching-Projekt STARTHILFE oder in der offenen Seniorenarbeit.

Kontakt Engagementförderung bei der AWO Hamburg:
Jenny Fabig
Tel. 040 / 414023-41
jenny.fabig@awo-hamburg.de

Das Interesse der Hamburger*innen an einem freiwilligen Engagement ist seit Jahren ungebrochen und hat sogar zugenommen. Wie der aktuelle Freiwilligensurvey zeigt, geht etwa ein Drittel aller Befragten einem Engagement nach. „Alle freiwillig Engagierten tragen tagtäglich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt bei“, sagt Jens Stappenbeck von der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. (AGFW), Hauptveranstalter der Börse. „Dieser Einsatz spornt uns an und bestärkt uns in der Überzeugung, dass es Begegnungsorte wie die AKTIVOLI braucht, damit Engagierte und Einsatzort auch zueinander finden.“

Schirmherrin Katharina Fegebank auf der Börse
Ebenfalls mit von der Partie ist die Zweite Bürgermeisterin Hamburgs, Katharina Fegebank, die als Schirmherrin die Börse unterstützt. Sie wird um 14:45 Uhr junge Freiwillige für ihr herausragendes Engagement auszeichnen.

Daneben hält das Rahmenprogramm noch Vorträge und Workshops bereit, in denen Expert*innen Grundwissen zum ehrenamtlichen Engagement vermitteln und praktische Tipps geben.

Abgerundet wird das Angebot durch kulturelle Darbietungen. Zur Stärkung bieten die Veranstalter Snacks, Kuchen und Getränke an. Eltern können ihre Kinder in der kostenlosen Kinderbetreuung abgeben (für Kinder ab 1 Jahr).

Ein Engagement für jede*n!
Um wirklich alle Zielgruppen anzusprechen und eine „inklusive“ Börse zu ermöglichen, stellen sich die Veranstalter seit einigen Jahren stärker auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ein. Denn immer mehr Menschen mit Behinderung besuchen die Börse und möchten sich für andere engagieren. Viele Aussteller bieten dementsprechend auch Freiwilligenjobs für Menschen mit Beeinträchtigung ein. Damit diese Zielgruppe sich auf der Börse willkommen fühlt, sorgen die Veranstalter für folgende Angebote:

  • Informationen zur Börse in Leichter Sprache, in Braille-/ Blindenschrift und als Audio-Guide
  • Einen Vortrag in Leichter Sprache zum Thema „Sie möchten anderen helfen? Das sollten Sie dazu wissen!“ um 13:30 Uhr.
  • Die Begleitung einiger Vorträge im Rahmenprogramm durch Gebärdensprachdolmetscher.
  • Einen persönlichen Begleitdienst für Besucher*innen mit Behinderung.
  • Ein taktiles Bodenleitsystem für sehbehinderte Besucher im Empfangsbereich der Handelskammer.
  • Behindertenparkplätze direkt vor dem Haupteingang der Handelskammer.

Weitere Informationen zur AKTIVOLI-Freiwilligenbörse unter www.aktivoli-hamburg.de oder www.facebook.com/AktivoliHamburg.

AKTIVOLI-Freiwilligenbörse am 22. Januar 2017
in der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
11:00 bis 17:00 Uhr

Auszeichnung von jungen Freiwilligen durch Schirmherrin Katharina Fegebank
im Börsensaal von 14:45 bis 15:15 Uhr

 

Foto Startseite: Jakob Börner

Zurück