AWO-Treffpunkt auf der Veddel feiert 50-jähriges Jubiläum

27.04.2016 - 12:50

Am 28. April 1966 eröffnete der ehemalige AWO-Seniorentreff auf der Veddel, den vor 50 Jahren überwiegend Mitarbeiter/innen der nahegelegenen Norddeutschen Affinerie (heute Aurubis) besuchten. Im Laufe der Jahre wandelte sich die Nachbarschaft auf der Elbinsel. „Dies ist einer der Gründe, weshalb die AWO den Treff im vergangenen Jahr verstärkt interkulturell ausgerichtet hat“, sagt Renate Polis, die als Geschäftsführerin der AWO Aktiv in Hamburg gGmbH die ehrenamtliche Arbeit in den Aktivtreffs begleitet. Seit 2015 bietet der neue Treffleiter Uli Zuper deshalb ein vielfältiges und kostenloses Angebot, das Generationen und Kulturen verbindet: „Mein Anliegen ist es, dass bei uns ältere Menschen mit ihren Familien und Nachbarn aus der Veddel zusammenkommen und sich muttersprachlich austauschen können.“. Neben deutsch-türkischen Singkreisen finden hier unter anderem Lesungen, Gesundheitsvorträge für Migrantinnen und Migranten und verschiedene andere Bildungsangebote wachsenden Zulauf.

Alle Veddeler sowie Medien sind herzlich zur Jubiläumsfeier eingeladen:

50-jähriges Jubiläum
„AWO-Treffpunkt für Senioren und Nachbarschaft“
am Freitag, 29. April 2016, um 14 Uhr
Katenweide 8, 20539 Hamburg

Nach der Begrüßung um 14 Uhr führt Moderator Volker Roggenkamp durch das Programm. Besucher/innen können sich auf szenische Loriot-Lesungen des Duos Silke Roca und Peter Dirmeier von „echtzeit“-Studio, eine türkische Theatergruppe aus dem Stadtteil und musikalische Beiträge u.v.m. freuen. Mit dabei sind neben Horst Emmel vom AWO-Landesvorstand und Renate Polis, Geschäftsführerin der AWO Aktiv in Hamburg, auch Vertreter/innen des Bezirksamtes Hamburg-Mitte sowie aus nachbarschaftlichen Einrichtungen wie der Kirchengemeinde Veddel und dem Bürgerhaus Wilhelmsburg. Zudem sind Mitarbeiter/innen der Firma Aurubis, die seit Eröffnung im Jahr 1966 den Treffpunkt finanziell unterstützt, eingeladen.

Uli Zuper
Treffleiter Uli Zuper lädt alle Veddeler zu einem deutsch-türkischen Fest in den Treffpunkt ein. (Foto: Nicola Maria Jäger)

Zurück