Das Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg erhält Auszeichnung als MINT-freundliche Schule

24.11.2014 - 14:34

Das Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg gGmbH (JBW) ist zwar keine Schule, aber seit 30 Jahren Träger der Jugendberufshilfe. Es führt schuler­setzende Maßnahmen sowie  außerbetriebliche Berufsausbildungen für Jugend­liche im Alter zwischen 16 und 27 Jahren u.a. in einer Metall- sowie einer IT-Werkstatt durch. Alle im JBW ausgebildeten Berufe (Fachinformatiker, Kon­struk­tions­mechaniker und Metalltechniker) haben deutlichen MINT-Bezug – das heißt, dass

hier unter anderem Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gelehrt werden. Es bestehen zudem Kooperationen mit der Brüder-Grimm-Stadtteilschule und der Wichern-Schule, um den Schüler/innen der 8. Klassen bereits die Möglichkeit zu geben, im JBW in die Berufsfelder IT und Metall hineinzuschnuppern. Der Anteil der jungen Frauen im MINT-Bereich ist mit 25 Prozent besonders hoch. Darüber hinaus bauten die angehenden Fachinformatiker/innen und Konstruktionsmechaniker/innen zusammen dem Verein Deutscher Ingenieure und der Helmut-Schmidt-Uni einen Fahrsimulator, der bereits im Spielebereich eingesetzt werden kann.

Für all dies erhielt das JBW am 19. November zusammen mit vier weiteren Schulen aus Hamburg und zweien aus Schleswig-Holstein die Auszeichnung: Drei Jahre lang ist das JBW jetzt als MINT-freundliche Schule im Rahmen der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen“ anerkannt. Diese dient dazu, Nachwuchskräfte in den MINT-Fächern zu stärken.
Die Geschäftsführerin des JBW, Britta Hinz, freute sich sehr: „Hiermit haben wir bewiesen, dass nicht nur Gymnasien MINT-Förderung betreiben, sondern dass auch wir darin Spitze sind!“

Mitte: Sergej Gashtov, IT-Lehrer im Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg GmbH, nahm die Auszeichnung entgegen.
Mitte: Sergej Gashtov, IT-Lehrer im Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg GmbH, nahm die Auszeichnung entgegen.
Sergej Gashtov, IT-Lehrer im Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg GmbH bei der Präsentation im Kieler Gymnasium Elmschenhagen.
Sergej Gashtov, IT-Lehrer im Jugend- und Bildungswerk der AWO Hamburg GmbH bei der Präsentation im Kieler Gymnasium Elmschenhagen.

Zurück