Dritte Weiterbildung in Hauswirtschaft bei AQtivus erfolgreich beendet

27.02.2015 - 15:48

Nach dem neunmonatigen „Pauken“ und Praxis in der Küche nahmen die neun Frauen und zwei Männer am 27. Februar 2015 stolz ihre Zeugnisse vom zuständigen Fachreferenten der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), Detlef Oppert, entgegen. Damit haben fast alle Teilnehmer/innen sowohl den praktischen als auch den schriftlichen Teil der Prüfung bestanden. Und das in einer wesentlich kürzeren Zeit als für diesen eigentlich dreijährigen Abschluss üblich und mit einer wesentlich besseren Quote. Und das, obwohl die meisten Teilnehmer/innen nicht in Deutschland geboren sind und die Sprachbarriere überwinden mussten.

Doch dabei half AQtivus: Damit der Unterrichtsstoff auch für Migrantinnen nachvollziehbar und verständlich wird, hat AQtivus im Curriculum eine begleitende Sprachförderung verankert. Das Tochterunternehmen der AWO Hamburg unterstützt auch bei der anschließenden Suche nach einem passenden Arbeitsplatz.

Diese Unterstützung hatte Michael Tiefenbach nicht nötig. Der 44-Jährige sagt: „Ich habe an mich geglaubt und wollte unbedingt bestehen. Aber auch ein Berufsabschluss ist immer noch kein Selbstläufer. Man muss etwas dafür tun, um einen Job zu bekommen.“ So ging er mit gutem Beispiel voran und beginnt nach Beendigung der Weiterbildung bei den Alsterdorfer Werkstätten im Bereich Servicewohnen als hauswirtschaftlicher und sozialer Betreuer. Sein Ziel, sich beruflich besser zu positionieren, hat er erreicht.

Alle Absolventinnen und Absolventen gelten jetzt als Fachkräfte und haben gute Berufs­pers­pektiven: durch den Ausbau der Ganztagsbetreuung in Kitas und Schulen, durch den wachsenden Bedarf an Senioren-, Jugend- und Be­hinderten­be­treuung oder durch die rege Nachfrage in haushaltsnahen Dienstleistungen.

In der Ausbildung werden alle theoretischen und praktischen Themenbereiche gelehrt, die für die Ausübung dieses Berufes unabdingbar und deren Inhalte in dem Ausbildungs-rahmenplan festgelegt sind. Die Qualifizierung, die in Ko­oper­ation mit dem „Netzwerk Haushalt“ des Deutschen Hausfrauenbundes durch­ge­führt wird, richtet sich an Frauen oder Männer, die mindestens viereinhalb Jahre den eigenen Haushalt geführt oder in einem der hauswirtschaftlichen Bereiche (Gastronomie, Textil, Reinigung) gearbeitet haben.

Innerhalb der letzten 18 Monate haben drei Hauswirtschaftskurse stattgefunden.

 

Der nächste Lehrgang startet am 23.03.2015
Unterrichtszeit: Mo.-Fr. 8:30 – 14:45Uhr
Förderung durch den Bildungsgutschein (FbW) der Arbeitsagentur oder des Jobcenters.

Kontakt und Infos:
AQtivus gGmbH
Renata O’Connell
Adenauerallee 2
20097 Hamburg

040-284072-286

Die Absolventinnen und Absolventen des dritten Hauswirtschaftskurses von AQtivus freuen sich über ihre Zertifikate.
Die Absolventinnen und Absolventen des dritten Hauswirtschaftskurses von AQtivus freuen sich über ihre Zertifikate.
Eine Teilnehmerin nimmt stolz ihr Zeugnis entgegen.
Eine Teilnehmerin nimmt stolz ihr Zeugnis entgegen.

Zurück