Förderung des aktiven Miteinanders – altonavi erhält bundesweite Auszeichnung

17.07.2015 - 11:31

altonavi gewinnt den StadtPflegeCOMPASS für die vorbildliche Vernetzung und Vermittlung präventiver Angebote sowie die direkte Ansprache von Menschen im Quartier. Am 14. Juli 2015 feierten über 60 Gäste die Verleihung des vom Gesunde Städte-Netzwerk und der Compass Pflegeberatung ausgeschriebenen und mit 1.000 Euro dotierten Preises. Dieser zeichnet zukunftsweisende Initiativen aus, die gesundheitsfördernde Angebote für ein selbstbestimmtes Leben im Stadtteil fördern.

Mit dabei waren die drei Träger von altonavi: der AWO Landesverband Hamburg e.V., das Kultur- und Stadtteilzentrum Haus Drei e.V. sowie die alsterdorf assistenz west gGmbH, des Weiteren vielfältige Akteure, die das Projekt unterstützen und fördern. Jenny Fabig, Bereichsleiterin Engagementförderung der AWO, betonte: „Der Preis bedeutet für altonavi, dass wir auch über die Stadtgrenzen hinweg bekannter werden. Die erfolgreiche träger- und bereichsübergreifende Arbeit läuft sehr erfolgreich und findet hoffentlich woanders Nachahmer! “

Cornelia Prüfer-Storcks, Hamburgs Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz und Dr. Sibylle Angele von der COMPASS Pflegeberatung übergaben den stolzen Repräsentanten des Trägerverbundes die Auszeichnung. Die Gesundheitssenatorin sagte: „Wir brauchen neue Wohn- und Pflegeformen im Quartier und das Zusammenwirken von Profis und Bürgern aus der Nachbarschaft. Altonavi fördert eine Kultur des Miteinanders im Stadtteil und baut eine Struktur auf, in der sich Selbsthilfe, Nachbarschaftshilfe, professionelle Unterstützung und bürgerschaftliches Engagement ergänzen. Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, was bewegt werden kann, wenn unterschiedliche Akteure vor Ort eng zusammenarbeiten.“ Sibylle Angele, Geschäftsführerin von COMPASS betonte in ihrer Laudatio die gute Anbindung und Sichtbarkeit des Projektes inmitten der Altonaer Fußgängerzone. Ziel von COMPASS ist es, regionale Strukturen zur Gesundheitsförderung zu unterstützen.

Das Projekt altonavi informiert seit 2013 über Angebote und Nahversorgung im Stadtteil, vermittelt Freiwillige und unterstützt nachbarschaftliche Projekte im Rahmen der Q8 Quartiersentwicklung. Der Name ist eine Kurzform für „Navi für Altona“.

www.altonavi.de

 

Preisverleihung altonavi
Große Freude herrschte bei der Preisverleihung bei den Förderern, den Mitarbeitenden und den Vertreterinnen des Trägerverbundes. altonavi wird gefördert durch einen Finanzierungsmix mit bisher elf Institutionen. (Foto: COMPASS Pflegeberatung / altonavi / Heike Günther)

Zurück