Interkultureller Seniorentreff „Mekan“ in Altona: AWO ist neuer Träger

01.07.2015 - 08:13

Seniorinnen und Senioren können sich im AWO-Seniorentreff Mekan in der Karl-Wolff-Straße 19 muttersprachlich begegnen, aber auch die Sprachen und Kulturen anderer Altonaer kennenlernen. Das Angebot ist vielfältig, kostenlos und soll Generationen verbinden. Beispielsweise kommen in der monatlichen Teestunde im Erzählcafé Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Renate Polis, Geschäftsführerin AWO Aktiv: „Weil uns Partizipation der Engagierten vor Ort ein besonderes Anliegen ist, wird die Gestaltung und Weiterentwicklung von Mekan mit einem Beirat umgesetzt.“ Das Ehepaar Celik leitet in bewährter Weise den Seniorentreff – gemeinsam mit ihnen wurde das neue Konzept auf den Weg gebracht.

Von Skype-Schulung bis Türkischkurs

70 Stunden ist der Seniorentreff in der Woche geöffnet. Neben bewährten Angeboten wie Nähen, Malen oder Singen können die Frauen und Männer in Workshops lernen, welche Handyfunktionen es gibt oder wie sie mit ihren Enkeln über „Skype“ telefonieren. Menschen 60 plus können sich hier auch regelmäßig über verschiedene Themen wie Gesundheit, Ernährung, Wohnen, Sicherheit, Pflegeversicherung etc. informieren.

Die AWO Aktiv in Hamburg gGmbH, eine Tochtergesellschaft des AWO Landesverbandes Hamburg e.V.  mit Sitz in der Altonaer Schillerstraße 47/49, begleitet insgesamt 26 ehrenamtlich geführte Seniorentreffs fachlich. AWO Aktiv bietet mit ihren zwölf hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  außerdem ein breites Spektrum an Kursen und Ausflugsangeboten im Bereich „Bildung und Begegnung 60plus“ und befördert das freiwillige Engagement von Jung und Alt, beispielsweise im Freiwilligen Sozialen Jahr  oder im Schülercoaching-Projekt „Starthilfe“.  

Für Fragen steht Ihnen die Unternehmenskommunikation des AWO Landesverbandes Hamburg e.V. unter der Rufnummer 040/414023-43 jederzeit gerne zur Verfügung.

Seniorentreff Mekan
Das Ehepaar Celik wird in bewährter Weise den AWO-Seniorentreff Mekan in Altona weiterführen. Fachlich unterstützt werden sie von Nilüfer Yenigün (links im Bild) von AWO Aktiv in Hamburg. (Foto: Nicola Maria Jäger)

Zurück