Spende für Flüchtlinge in Ausbildung

16.12.2015 - 09:41

Weltweit sind Millionen Menschen auf der Flucht. Allein in Hamburg suchen täglich Hunderte Frauen, Männer und Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten Zuflucht. Den Jüngeren unter ihnen bietet das Jugend- und Bildungswerk (JBW) der AWO Hamburg seit Jahrzehnten eine Perspektive: Jugendliche Flüchtlinge können eine Ausbildung in der Metalltechnik oder als Fachinformatiker absolvieren. Aktuell arbeiten sechs junge Flüchtlinge aus Niger, Eritrea, Syrien und Afghanistan als Auszubildende in der Metalltechnik.

Für sie und alle anderen geflüchteten Jugendlichen, die derzeit in der Berufsorientierung sind oder zukünftig zum JBW kommen werden, spendete der Flügel- und Klavierhersteller Steinway & Sons mit Sitz in Hamburg und New York 4.000 Euro. „Als größter Klavierbauer in Hamburg übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung“, sagte Dr. Cliff Rehr, Personalchef von Steinway & Sons, bei der Scheckübergabe. „Wir haben darauf verzichtet, unseren Kunden wie jedes Jahr eine Weihnachts-CD zu schicken und wollten das Geld an die Flüchtlingshilfe spenden.“ Sozialpädagogin Kim Naber und Issa Hassane, Auszubildender in der Metalltechnik des JBWs, nahmen den Scheck von Cliff Rehr entgegen. „Wir können das Geld sehr gut gebrauchen und freuen uns sehr darüber“, sagte Kim Naber. Neben Winterjacken und Werkzeugen benötigen die geflüchteten Jugendlichen unter anderem Fachbücher auf Französisch, Deutsch und Arabisch.

Spendenübergabe Steinway an JBW
Dr. Cliff Rehr von Steinway & Sons zusammen mit Sozialpädagogin Kim Naber und Issa Hassane, Auszubildener des Jugend- und Bildungswerks der AWO. (Foto: Steinway)

Zurück