AWO Hamburg ruft zu Spenden für Flutopfer in
Bosnien und Herzegowina auf

Der Wohlfahrtsverband möchte im bevölkerungsreichsten Kanton Tuzla die Not lindern: Die schwersten Regenfälle seit 120 Jahren haben in weiten Teilen von Bosnien und Herzegowina sowie Serbien zu dramatischen Überschwemmungen geführt. Ganze Städte und Dörfer wurden überflutet, viele Gemeinden sind von der Außenwelt abgeschnitten.

AWO-Mitarbeiterin Ajisa Winter weiß von dem Leiden aus erster Hand. Die Maschinenbau-Ingenieurin kommt aus der betroffenen Region. Sie ist seit zwölf Jahren Geschäftsführerin der AQtivus Servicegesellschaft für Aktivität auf dem Arbeitsmarkt gGmbH, einer Tochter der AWO Hamburg. Sie berichtet: „Tausende Menschen auf dem Balkan haben durch die verheerende Niederschlags- und Flutkatastrophe teils bereits zum zweiten Mal alles verloren, was sie besitzen. Das erste Mal durch den Krieg in den Neunzigerjahren, jetzt durch Flutwellen, denen Erdrutsche folgten.“

Das Hochwasser ist zwar teilweise zurückgegangen, aber jetzt werden die enormen Schäden deutlich: Die Fluten haben Berge von Schutt, Tierkadaver und kontaminierten Schlamm hinterlassen. Eltern hausen mit ihren Kindern in Schulen, Hallen oder Zelten, teilweise ohne Essen und Strom. Die Kinder können nicht mehr zur Schule gehen. Die Situation ist teils noch dramatischer, als man es aus den Medien erfährt.

Die Spendengelder werden von der AWO Hamburg direkt vor Ort dazu eingesetzt, dass Obdachlose wieder ein Zuhause bekommen – beispielsweise mit dem An­kauf von Baumaterialien.

Sachspenden wie Möbel, Kleider etc. werden jedoch nicht angenommen. 

Das Spendenkonto: AWO Landesverband Hamburg e.V.
IBAN: DE80200505501002187654
BIC: HASPDEHHXXX

Kontonummer: 1002 187 654
BLZ: 200 505 50

Zu einer bosnischen Website mit Fotos und Filmen über die Folgen der Flutkatastrophe

Zu tagesschau.de mit Fotos von den Flutschäden

Zu AWO International

Folgen der Überschwemmungen: Die Fluten haben Berge von Schutt, Tierkadaver und kontaminierter Schlamm hinterlassen.
Folgen der Überschwemmungen: Die Fluten haben Berge von Schutt, Tierkadaver und kontaminierten Schlamm hinterlassen. Quelle: Humanost
Zurück