Grundstein für Gebäude mit Kita und Mutter-Kind-Wohngruppe in Wilhelmsburg gelegt

Das Gebäudeensemble befindet sich als Teil der Internationalen Bauaus­stellung IBA Hamburg an der Straße „Am Inselpark“ auf dem Gelände des zukünftigen igs-Parks der Internationalen Gartenschau 2013 und ganz in der Nähe des S-Bahnhofs Wilhelmsburg. Es besteht aus einem Pflegeheim des Hamburger Familienunternehmens KerVita, einer Pflegeschule, einem Ärzte­haus mit Gewerbe- und Wohneinheiten sowie einer Tiefgarage, einer Stellplatz­anlage und zwei Wohngebäuden.

Mit dabei als Mieter von Kervita: Die AWO-Hamburg, die dort ab Sommer näch­sten Jahres eine Kita mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt für rund 60 Kinder sowie eine Mutter-Kind-Wohngruppe für sieben Mütter mit bis zu neun Kindern betreiben wird.

Die Gebäude liegen in unmittelbarer Nähe zum Haus der InselAkademie, einer Schwimm- und Basketballhalle sowie zum Wälderhaus, einem multifunktio­nalen Ausstellungs-, Schulungs- und Beherbergungsgebäude.

IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg sagte: „Mit dem neu entstehenden Gebäude­ensemble erhält der ganze Stadtteil ein besonders vielseitiges, nutzungs­ge­mischtes und innovatives Angebot aus Gesundheit, Freizeit, Bildung, Gewerbe und Wohnen." Städtebaulich bilde der Gebäudekomplex das vis-à-vis zum neuen Gebäude der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und formuliere einen neuen Eingang nach Wilhelmsburg und zum neuen Inselpark der igs.

Zum Unternehmen KerVita

Zur Internationalen Gartenschau igs 2013

Zu den Kita-Angeboten der AWO Hamburg

Zu den Mutter-Kind-Wohngruppen der AWO Hamburg

Uli Hellweg, Geschäftsführer der IBA Ham­burg GmbH, Jutta Blankau, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, und Torsten Rieckmann, Geschäftsführer der KerVita-Gruppe (v.r.).
Uli Hellweg, Geschäftsführer der IBA Ham­burg GmbH, Jutta Blankau, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, und Torsten Rieckmann, Geschäftsführer der KerVita-Gruppe (v.r.).
WO Hamburg, vor dem künftigen neuen Einrichtungs-Standort.
Monika Thissen und Thomas Inselmann, Fachbereichsleiter Kinder und Jugend der AWO Hamburg, vor dem künftigen neuen Einrichtungs-Standort.
Die Großbaustelle - von der Neuenfelder Straße gesehen - im Überblick.
Die Großbaustelle - von der Neuenfelder Straße gesehen - im Überblick.
Zurück