Jugendwohnungen

Wenn das Leben zu Hause nicht mehr möglich ist

Sind die Konflikte im Elternhaus unüberwindbar, so können wir Jugendlichen ab 16 Jahren in den AWO-Jugendwohnungen in Bergedorf und Farmsen ein neues Zuhause geben. Je nach den Bedingungen in der Familie möchten wir damit langfristig gesehen eine Rückkehr in die Familie oder die Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben ermöglichen.

In allen Jugendwohnungen bieten unsere Betreuer Unterstützung bei der eigenen Haushaltsführung und bei der Suche nach der richtigen Zukunftsperspektive. Wir beraten und unterstützen in schulischen oder beruflichen Fragen genauso wie in finanziellen Angelegenheiten. Außerdem bieten wir für alle Jungen und Mädchen gemeinsame Freizeitaktivitäten an.

Unsere Jugendwohnung in Niendorf nimmt im Schwerpunkt unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ab 16 Jahren aus allen Ländern der Welt auf. Aufgrund von Krieg oder Krisen sind sie ohne ihre Eltern aus ihrem Heimatland geflohen und beantragen in Deutschland Asyl. Sie bekommen bei uns Unterstützung in Fragen des Asylrechts und bei behördlichen Angelegenheiten. Auch im Umgang mit der neuen Kultur erhalten sie Orientierungshilfe. Dazu gehört unter anderem das intensive Erlernen der deutschen Sprache.

Kontakt:

Jugendwohnung I, Bergedorf
Stefan Rosteius
Katendeich 6
21035 Hamburg
Tel: 040 - 721 19 07
juwo-I@awo-hamburg.de

Jugendwohnung II, Bergedorf
Anja Rössel
Friedrich-Frank-Bogen 120
21033 Hamburg
Tel: 040 - 739 27 222
juwo-II@awo-hamburg.de

Jugendwohnung III, Niendorf
Inez Radojkovic-Karrenbauer
Max-Zelck-Str. 3a
22459 Hamburg
Tel: 040 - 58 91 73 61
juwo-niendorf@awo-hamburg.de

Jugendwohnung Farmsen
Andrea Woldrich
August-Krogmann-Str. 52
22159 Hamburg
Tel: 040 - 645 030 11
andrea.woldrich@awo-hamburg.de

Jugendwohnungen