Laufen für den guten Zweck: Die AWO Hamburg beim
HSH Nordbank Run 2011

Im Lauftempo vorbei an Elbphilharmonie und Traditionsschiffhafen: Auch in diesem Jahr ist ein Team der AWO Hamburg beim HSH Nordbank Run an den Start gegangen – für den guten Zweck. Über vier Kilometer ging es bei wechselhaftem Wetter zugunsten von „Kinder helfen Kindern“ durch die Hamburger Hafencity. Mit den erlaufenen Spendengeldern wird das Jugendsportprojekt „...und los! Kids in die Clubs“ gefördert, das Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwächer gestellten Familien die Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht.

Die Begeisterung der AWO-Mitarbeiter für den Lauf wächst von Jahr zu Jahr, insgesamt 40 Läuferinnen und Läufer waren dieses Mal im AWO-Team. „Das ist wieder eine Steigerung“, sagte AWO-Teamchef Thomas Inselmann. Besonders gefreut habe ihn, dass einige Mitarbeiterinnen sogar ihre Kinder oder ihren Ehemann mitgebracht hätten. Das Lauftrikot übergezogen haben sich erstmalig auch Kinder und Jugendliche von AWO-Wohnprojekten.

Der HSH Nordbank Run feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum – die AWO läuft bereits im dritten Jahr mit. Insgesamt gingen heute nach Angaben der Veranstalter 20.012 Läufer in 721 Teams an den Start. Dabei seien rund 127.500 Euro Spendengelder zusammengekommen. Ein großer Erfolg – 2012 ist die AWO wieder dabei!

Der Lauf führte vier Kilometer lang durch die Hamburger Hafencity.
Der Lauf führte vier Kilometer lang durch die Hamburger Hafencity.
Hatten Spaß trotz wechselhaften Wetters: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AWO-Teams.
Hatten Spaß trotz wechselhaften Wetters: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AWO-Teams.
Zurück