Mutter-Kind-Wohngruppe der AWO Hamburg in ARD-Sendung

Hintergrund des Filmbeitrags, der in der Quizsendung mit Frank Elstner eingespielt wurde, ist die finanzielle Förderung des AWO-Wohngruppenhauses durch die ARD Fernsehlotterie. Deren neue Botschafterin Monica Lierhaus hatte an ihrem ersten Arbeitstag Ende März das innovative Wohnprojekt besucht und sich ein Bild über die Lebens- und Wohnsituation der Bewohner gemacht. Ein Filmteam begleitete die ehemalige TV-Moderatorin, die nach ihrer langen Krankheit jetzt für die Fernsehlotterie arbeitet. Sie besuchte unter anderem die Mutter-Kind-Gruppe, sprach mit Betreuern und Müttern und spielte mit den Kindern. „Die jungen Mütter bekommen hier Hilfe. Ich weiß ganz genau, wie wichtig Hilfe ist. Das finde ich super“, so Monica Lierhaus.

Die ARD Fernsehlotterie hatte über die Stiftung “Deutsches Hilfswerk” den Bau und die Ausstattung des AWO-Wohngruppenhauses mit einer Summe von 400.000 Euro gefördert und damit rund 18 Prozent der Kosten übernommen. Auch die Erweiterung des Wohnprojektes, die kürzlich vollendet wurde, bezuschusste die Stiftung mit einer Summe von 500.000 €. In diesem Frühling findet die Quartiersentwicklung Boberg ihren Abschluss. Entstanden ist dann ein lebendiges Viertel aus ingesamt 760 Häusern und Eigentumswohnungen, in denen verschiedene Nutzergruppen gemeinsam zusammenleben.

Im Jahr 2010 unterstützte die ARD Fernsehlotterie rund 300 gemeinnützige Projekte zugunsten von hilfebedürftigen Kindern, Senioren sowie kranken und behinderten Menschen. Rund 40 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf fließen in die sozialen Einrichtungen.

Im Gespräch mit Bewohnerinnen der AWO-Mutter-Kind-Wohngruppe in Boberg: Monica Lierhaus, Botschafterin der ARD Fernsehlotterie
Im Gespräch mit Bewohnerinnen der AWO-Mutter-Kind-Wohngruppe in Boberg: Monica Lierhaus, Botschafterin der ARD Fernsehlotterie
Handabdruck als Autogramm: Die ehemalige „Sportschau“-Moderatorin verewigte sich zusammen mit Müttern und Kindern auf einer Wand der Wohngruppe.
Handabdruck als Autogramm: Die ehe­malige „Sportschau“-Moderatorin verewigte sich zusammen mit Müttern und Kindern auf einer Wand der Wohngruppe.
Zurück